Eichen von Troncais Auvergne

Eichen von Troncais – Auvergne Wandern | Natur in Frankreich

Der Wald mit den Eichen von Troncais im Norden der Auvergne gilt als einer der größten und schönsten Eichenwälder Europas. Im Department Allier gelegen, breitet sich die Baumlandschaft auf einer Fläche von über 10 600 ha aus. Der Name des Waldes leitet sich von “tronce” ab, der alten französichen Bezeichnung für Eiche. In meinem Artikel Wald von Troncais erfahren Sie die geschichtlichen Hintergründe und weitere Details zu diesem Wald.

Bemerkenswerte Eichen von Troncais
(Die Angaben wurden von den Beschriftungen vor Ort entnommen)

Chênes les Jumeaux – die Zwillinge

Umfang von 5,10 m und 4,45 m, Höhe 25m, Alter ca 370 Jahre, Parcelle 137

Zwillings Eichen Auvergne
Zwillings Eichen Auvergne

Chêne la Sentinelle
Umfang von 6,50 m und damit die mächtigste Eiche in diesem Wald
Höhe 28m, Alter ca 430 Jahre, parcelle 136

Eiche Sentinelle
Eiche Sentinelle

Chêne Stebbing
Umfang von 4,52 m, Höhe 37 m, Alter ca 360 Jahre, Parcelle 227

Chêne Charles Louis Philippe
Umfang 4,73 m, Höhe 30 m, Alter ca 380 Jahre

Herbstwald alte Eiche
Herbstwald alte Eiche

 

Chêne Carré
Umfang 6,35 m, Höhe 30 m, Alter ca 380 Jahre, Parcelle 215

Alte Eiche Auvergne
Chene Carrée Auvergne

Chêne St Louis
Umfang 6 m, Alter über 400 Jahre, Parcelle 232

Chêne de Montaloyer
Umfang 5,40 m, Alter ca 320 Jahre, Parcelle 279

Eiche Montaloyer
Eiche Montaloyer

Seen und Bäche im Wald

Die Wäder um die Ortschaften Herrison, Braize, Cérilly, Couleuvre, Isle-et-Bardais, Le Brethon, Meaulne und Saint-Bonnet-Tronçais sind durchzogen von zahlreichen Bächen. Zwei Flüsse durchqueren ebenfalls das Waldgebiet, die Marmande und die Sologne.

Im Herzen des grünen Waldes der Eichen von Tronçais liegen fünf malerische Teiche, die dem Naturraum ihre erfrischende Wirkung geben.

Der Étang de Saloup (privat) umfasst 12 Hektar. Er befindet sich vor dem Étang de Tronçais.

Quelle Font de Viljot Auvergne
Quelle Font de Viljot Auvergne

Der Étang de Tronçais umfasst etwa 18 ha. Im Jahre 1789 wurde der See zur Energieversorgung des angrenzenden Metall Betriebes, damals eine Schmiede, angelegt. Heute sind an der Stelle einige Überreste einer Industrie Brache zu sehen. Aus dem Ablauf dieses Sees geht die Sologne hervor, die im weiteren Verlauf den Étang de Morat speist. Der Moratsee (privat) umfasst 13 Hektar.

Der natürliche Étang de Saint-Bonnet wurde im späten achtzehnten Jahrhundert vergrößert, um den Pegel des Murtensees aufrecht zu erhalten und hat eine Fläche von 44 ha. Heute steht an seinen Ufern eine Freizeitanlage mit Spielplätzen, Minigolf, Wasserrutsche und vieles mehr.

Der Étang de Pirot umfasst 70 Hektar und ist der größte See. Er wird von der Marmande gespeist und wurde im Jahre 1848 angelegt um über einen Kanal den Étang de Goule, mit Wasser zu versorgen. Heute kann man im Sommer an seinen Ufern baden und die frische Luft des Waldes genießen.

Eichen von Troncais
Eichen von Troncais
Einen Besuch der alten Bäume lohnt sich vor allem im Frühling im satten Grün. Im Zuge einer Wanderung lassen sich alle nenneswerten Eichen bestaunen. Die passende IGN Karte ist die

Im Sommer bietet sich auch die Möglichkeit sich in den Seen im Wald zu erfrischen. Und der Herbst bei gold gelben Farben ist für Fotografen die beste Zeit. Außerdem gibt es hier Hirsche und Wildschweine zu beobachten!

Alle Artikel zu den Eichen in diesem Wald

Auf der offiziellen Seite Pays de Troncais finden Sie weitere Infos rund um den Wald, Übernachtungen, Führungen und mehr.

Zwillingseiche Troncais
Zwillingseiche im Wald von Troncais
Chene de Montaloyer im Foret de Troncais - 9332
Chêne de Montaloyer im Foret de Troncais

Joe

A Blogger, a Photographer, an Explorer and a Human.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.