Skip to main content
Broceliande Tombeau de Geants

Reisetipps Bretagne – Tombeau des Geants – Mythische Reise

Plant man seine Ferien in die Bretagne, ist es überlegenswert, dies in einer Rundreise durch die unterschiedlichen Landstriche und Küsteabschnitte zu machen. Auf diese Weise kann man die Vielfältigkeit der Bretagne sehr einfach entdecken. Um einen kleinen Vorgeschmack von dieser zauberhaften Ecke Frankreichs zu bekommen, stelle ich hier im Blog immer wieder Orte und Sehenswürdigkeiten als Reisetipps Bretagne vor.

Üblicherweise beginnt eine Rundreise in der Bretagne im Osten bei Rennes oder Nantes. Als Einstieg in das mythische Land am Meer, Aremorica, wie die Gallier diese größte Halbinsel Frankreichs nannten, bietet der sagenhafte Wald von Broceliande (Foret de Broceliande) eine hervorragende Möglichkeit.

Hier kann man auf den Spuren der Arthus Sage wandeln und sich bei einem Ausflug durch den Mythenwald zwischen Realität und Fiktion begeben.

Reisetipps Bretagne – Im Mythenwald Broceliande

Etwas südlich des Val sans Retour, das Tal ohne Wiederkehr, im Zauberwald von Broceliande befindet sich das Tombeau des Geants, das Grab der Riesen. Es wird häufig im Zusammenhang mit dem Grab Merlins (Le tombeau de Merlin) und dem Haus der Viviane (L’Hotié de Viviane) genannt und als einer der Orte der Legende um König Arthus in Verbindung gebracht.

Haben hier tatsächlich die Fee Vivane, Morgan le Fay, die Halbschwester von Arthus, Guinevere, Arthus Gemahlin, Zauberer Merlin und der sagenhafte König Arthus gelebt?

Sicher ist, dass es sich hierbei um Steingräber aus dem Neolithikum handelt, die etwa im 2. Jahrtausend vor Christus errichtet wurden und im weiteren Verlauf umgebaut wurden oder als Steinbruch dienten.

Reisetipps Bretagne – Tombeau des Geants

Das Tombeau des Geants wurde als Einzelgrab errichet und war ursprünglich bedeckt von einem Tumulus, ein Hügelgrab. Außerdem befanden sich vier Menhire am Megalithgrab, die heute jedoch nicht mehr vor Ort sind.

Reisetipps Bretagne Tombeau de Geants
Reisetipps Bretagne Tombeau de Geants

Gut zu erkennen sind noch die beiden gewaltigen Schieferblöcke, die mit etwa 4,50 m Länge und 1 Meter Höhe die die Seitenwände des Grabes bilden. Die Steinplatte, die die Grabkammer schloss, wurde im 19. Jahrhundert von Schatzsuchern neben das Grab gelegt. Die Querwände wurden mit kleineren Steinen gemauert. Der Grabraum ist Innen 3 Meter lang und etwa 1,30 Meter breit.

Broceliande Tombeau de Geants
Grab der Giganten in Broceliande

Neben der Bezeichnung Tombeau des Geants wird das Steinmonument auch La Roche à la Vieille, Fels der alten Frau, genannt. Wobei hier das alte Frau wohl für Hexe steht.

Etwa 10 Meter neben dem Grabhügel befindet sich ein umgefallener Menhir mit etwa 4 Meter Länge, der zu einer anderen Grabanlage aus der Bronzezeit gehört.

Im verzauberten Wald von Broceliande, der offiziell übrigens Foret de Paimpont heißt, gibt es noch zahlreiche andere Sehenswürdigkeiten, die man zu den Reisetipps Bretagne zählen kann. Hier im Blog finden sich die spannensten und interessantesten dieser Orte unter dem Begriff Bretagne.

Joe

A Blogger, a Photographer, an Explorer and a Human. You found me on Google Plus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: