Bretonische Grotten am Meer

Bilder Reihe aus den Grotten entlang der bretonischen Küste.

Allein im Department Côtes d´Armor 22 in der Bretagne gibt es über 1000 Grottenmeter zu entdecken! Die Bilder hier zeigen die größten und eindrucksvollsten Höhlengänge.

Viele der Höhlen sind nur an einigen Tagen im Monat bei sehr hohen Gezeiten begehbar. Doch die meiste Zeit über sind die Meeresgrotten mit Wasser überspühlt und allenfalls mit dem Kajak zugänglich.

Eine Erkundungstour ist nur mit größter Vorsicht und mit guten Kenntnissen der Gezeiten und des Ortes zu empfehlen. Oft befinden sich die Grotten an sehr schwer erreichbaren Küstenabschnitten, an denen die Naturgewalten noch richtig wüten können. Dementsprechend sind die Zugänge mit Geröll und großen Steinen übersät. Unwegsames Gelände und rutschiger Untergrund gepaart mit der Gewissheit, dass die Flut das Wasser ganz sicher wieder ansteigen lässt, machen die Grotten für den Tourismus uninteressant.

Das ist sicher auch der Grund, warum viele bretonische Grotten am Meer nicht sonderlich bekannt sind. Dennoch bieten die Meereshöhlen mit ihren verschiedenen Gestein, Formen und Farben eine eindrucksvolle unterirdische Welt, die zum Entdecken und Fotografieren einlädt.

Für die hier gezeigten Aufnahmen wurde folgendes Material verwendet:

  • Kamera Canon 5 D MK II
  • Weitwinkelobjektiv, meist 16mm
  • Stativ
  • Beleuchtung EagleTac 800 Lumen
  • available light

 

Bretonische Grotten am Meer