Baum im Nebel Auvergne 4966

Wald von Troncais – Ausflug in den Eichenwald von Colbert | Wanderung

Am nördlichen Rand der Auvergne befindet sich der große Wald von Troncais. Er besteht hauptsächlich aus Eichen, die dort teilweise schon Jahrhunderte lang stehen. Interessante Geschichte und sehenswerte alte Baumriesen. Alles was Sie über dieses Fleckchen Natur wissen sollten, habe ich hier kurz zusammengefasst.

Der Wald von Troncais hat etwas zauberhaftes. Mythen und Legenden umgeben die mehrere jahrhundertealten Bäume. So erzählen die Geschichten der

Einheimischen von Nymphen und Feen die dort im Unterholz lebten oder auch vom Font de Viljot, einem Brunnen, der die Zukunft voraus sagen kann.

Quelle Font de Viljot Im Wald von Troncais Auvergne
Quelle Font de Viljot Auvergne

Ein Wald mit Geschichte

Im Wald von Troncais Auvergne
Im Wald von Troncais Auvergne

Einst war der alte Wald im Besitz der Herzoge von Bourbon. Nach einer Konfiszierung durch den Staat fand ein regelrechter Kahlschlag statt. Dabei wurden über

70 Prozent des Waldbestandes abgeholzt. Das Eichenholz wurde und wird teilweise noch heute zur Herstellung von Weinfässern für die Grands Crus aus dem Weinanbaugebiet der Bourgogne verwendet.

Gerettet durch die Krone, der Wald von Troncais

Jean-Baptiste Colbert, gilt als der Gründer der französischen Seemacht, rettete den Wald vor der entgültigen Vernichtung in dem er die Bäume für die königlichen Werften reservierte. So durfte niemand mehr, außer der König selbst, dort Bäume fällen. Diese Ereignisse fanden um das Jahr 1670 statt.

Aus dieser Zeit sind einige Bäume erhalten und heute als wahre Riesen zu bestaunen. Den Mächtigsten ihrer Art hat man sogar Namen gegeben, die ich in weiteren Artikeln vorstelle. Diese außergewöhnlichen Baumriesen zu besuchen lohnt sich vor allem im Frühjahr und im Herbst.

Zwillings Eichen Auvergne
Zwillings Eichen Auvergne

Aber damit Sie einen Vorgeschmack auf die Bäume im Wald von Troncais bekommen, hier ein paar Zahlen:

  • die imposante Zwillingseiche Chênes le Jumeaux mit 5,10m und 4,45m Stammumfang
  • die Chêne Carré mit über 6,35m Umfang

Der älteste Baum in der Gegend, die Chêne la Sentinelle stammt aus dem Jahre 1580 und hat einen Stammumfang von über 6,50m, absolut sehenswert.

Alte Eiche Auvergne
Chene Carré Auvergne

Neben diesen gibt es noch eine Reihe anderer Eichen im Wald von Tronçais zu entdecken, die an Bächen und Seen die Jahrhunderte überdauerten. Der Wald liegt im nördlichen Teil der Auvergne an der Grenze zur Bourgogne und gilt als einer der größten Eichenwälder Europas.

Genaueres über die einzelnen Eichen, die als geschütztes Naturmonument gelten, finden Sie  in den Artikeln, die mit Troncais verschlagwortet sind.

Auf der offiziellen Seite des Tourismus für diese Gegend rund um den Wald von Troncais Pays de Troncais.com finden Sie Informationen zu Unterkünften, Restaurants und anderen sehenswerten Orten.

Joe

A Blogger, a Photographer, an Explorer and a Human.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.